Seti 3.0-Software ist da

Sucht größere Bandbreite als bisher ab

Die Suche nach Hinweisen auf außerirdisches Leben macht Fortschritte: Jetzt gibt es den Bildschirmschoner der Universität Berkeley, Seti (Search for extraterrestrial intelligence) in der Version 3.0. Die neue Variante belegt vier Prozent mehr Speicher als 2.x, ist dafür aber auch um 60 Prozent schneller.

Die Forscher haben den Code optimiert und eine neue wissenschaftliche Komponente eingefügt. Deshalb sehen User eventuell auch zwei neue File-Typen: „pulse“ und „triplet“. Auch die Bandbreite der abgesuchten Doppler Drift Raten wurde von plus minus zehn Hz/s auf plus minus 50 Hz/s erweitert

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seti 3.0-Software ist da

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *