Apple enttäuscht Analysten

Schwache Erwartungen für 2001

Apple (Börse Frankfurt: APC) hat die zurückgeschraubten Erwartungen der Analysten nicht erfüllt. Für das Jahr 2001 warnte das Unternehmen vor übertriebenen Erwartungen. Nach dem gestrigen Marktschluss gab Apple bekannt, im vierten Quartal des Geschäftsjahres einen Gewinn von 108 Millionen Dollar oder 30 Cents pro Aktie eingefahren zu haben.

Die Analysten waren von 31 Cents ausgegangen. Die Aktien von Apple gaben im nachbörslichen Handel auf 17,46 Dollar nach, der letzte offizielle Kurs wurde mit 20,12 Dollar festgestellt.

Für das nächste Jahr rechnet Apples Finanzchef Fred Anderson mit einem Gewinn von 1,10 bis 1,25 Dollar pro Aktie bei einem Umsatz von 7,5 bis acht Milliarden Dollar. Die Analysten hatten fürs Geschäftsjahr 2001 mit einem Gewinn von 1,73 Dollar pro Aktie gerechnet.

Im Fiskaljahr 1999 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 6,1 Milliarden Dollar und einen Gewinn vor Steuern von 601 Millionen Dollar oder 3,61 Dollar pro Aktie. Zum Vergleich: Im Vorjahr betrug der Umsatz 5,9 Milliarden Dollar bei einem Gewinn von 309 Millionen Dollar beziehungsweise 2,10 Dollar je Anteilschein.

Kontakt:
Apple, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple enttäuscht Analysten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *