Staatsanwalt ermittelt gegen Ex-Boss von Gigabell

Verdacht wegen Insidergeschäften

Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt, Job Tilmann, gegenüber ZDNet bestätigte, laufen derzeit Ermittlungen gegen den früheren Vorstandsvorsitzenden der Gigabell AG (Börse Frankfurt: GGB), Daniel David. Ein Aktienpaket sowie ein Bankguthaben im Wert von drei Millionen Mark wurden beschlagnahmt. Des weiteren wird der Verdacht verbotener Insider-Geschäfte sowie der Verschleppung des Konkursverfahrens geprüft.

David war erst am Donnerstag vergangener Woche von seinem Posten als Vorstandsvorsitzender der Gigabell AG zurückgetreten. In einer Ad-Hoc-Meldung äußerte er Vorwürfe gegen zwei Vorstandsmitglieder, sie hätten ihn von Beschlüssen ferngehalten. Ende September hatte das finnische Unternehmen Saunalahti Oyj bekannt gegeben, man wolle Gigabell übernehmen, wenn geplante Restrukturierungsmaßnahmen erfolgreich durchgeführt würden.

Am Dienstag verhandelten Saunalahti Oyj und Gigabell über das Zustandekommen des Deals. Über den Fortgang der Gespräche wollte Gigabell-Sprecher Klaus Schwab keinen Kommentar abgeben, er bestätigte ausschließlich die laufenden Verhandlungen.

Kontakt:
Gigabell, Tel.: 069/17084100

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Staatsanwalt ermittelt gegen Ex-Boss von Gigabell

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *