Intel-Aktien brechen weiter ein

Heute werden Zahlen offiziell bekannt gegeben / Papier sinkt um elf Prozent

Am Tag vor der offiziellen Bekanntgabe der Zahlen fürs dritte Quartal sind die Aktien von Intel (Börse Frankfurt: INL) erneut massiv eingebrochen: Das Papier gab um 11,6 Prozent auf 35,69 Dollar nach. Vor einem Monat notierte Intel noch über 60 Dollar. Die Aktien von AMD (Börse Frankfurt: AMD) sanken ebenfalls um 6,86 Prozent auf 20,37 Dollar.

Vor drei Wochen hatte Intel für das dritte Quartal des Geschäftsjahres enttäuschende Zahlen angekündigt. Aufgrund der „schwachen Nachfrage in Europa“ werde der Umsatz nur um drei Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar wachsen. Kurz darauf brach das Papier um 22 Prozent ein (ZDNet berichtete).

Im zweiten Quartal hat Intel die Erwartungen der Analysten mit einem Gewinn von 50 Cent pro Aktie und einem Umsatz von 8,3 Milliarden Dollar übertroffen. Damals war das Management noch von einer stärkeren zweiten Jahreshälfte ausgegangen. 28 von 31 Analysten setzen die Aktie nach wie vor als „Buy“ oder „Strong Buy“.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD bis Intel bietet ein ZDNet-Spezial.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel-Aktien brechen weiter ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *