350.000 Handy-Besitzer sind „SMS-süchtig“

Psychologe berichtet von neuer Krankheit

Mindestens 350.000 Handy-Besitzer sind süchtig nach SMS-Meldungen. Diese Zahl nannte der Psychologe Andreas Herter aus Hannover in der „Bild am Sonntag“. Herter behandelt dem Bericht zufolge bereits seit 1998 Menschen, bei denen das ständige Verschicken und Empfangen von Kurznachrichten über Short Message Service zur Krankheit geworden ist.

Als spektakulärsten Fall schilderte er dem Blatt die SMS-Sucht eines 25-jährigen Kraftfahrers, der täglich mehr als 1000 Kurznachrichten an zum Teil wildfremde Menschen schrieb. Herter behandelte den Süchtigen neun Monate lang; heute gelte der Kraftfahrer als geheilt.

ZDNet bietet in seinem Download-Bereich zahlreiche Programme zum Verschicken von SMS-Nachrichten vom PC über Modem oder ISDN. Das Programm Message Master Freedom 4.1 zum Beispiel ist Freeware und ermöglicht den Versand von SMS-Nachrichten in alle deutschen Mobilfunknetze. (mit Material von AFP)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu 350.000 Handy-Besitzer sind „SMS-süchtig“

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Mai 2003 um 9:17 von Andre Dick

    sms-sucht
    wo gibt es hilfe oder anlaufstellen für solche leute?<br />
    <br />
    dringend!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *