Pacific Century erhält 3,5 Milliarden Dollar

Neue Vereinbarung mit Telstra

Pacific Century Cyber Works (PCCW) und die Telstra Corporation haben einen Vertrag über die revidierten Bestimmungen ihrer strategischen Allianz unterzeichnet. Durch diese Vereinbarung erhält PCCW (Börse Frankfurt: TH3) rund 3,5 Milliarden Dollar Barmittel. Alle Hauptkomponenten der früheren Vereinbarung bleiben erhalten. PCCW-Chef Richard Li bezeichnete den Vertrag als „großen Schritt vorwärts für beide Unternehmen“. Der Kurs des einstigen Börsenlieblings hat sich in den letzten sechs Wochen halbiert.

„Wir haben einige Zeit daran gearbeitet, diese Allianz zu realisieren“, so Li. Er zeigte sich überzeugt, dass „zwei dynamische Kommunikations- und Konvergenz-Unternehmen“ zusammengebracht werden. Durch die Finanzspritze kann PCCW seine Verbindlichkeiten von 5,5 Milliarden Dollar reduzieren. Diese sind unter anderem durch den Kauf von Hongkong Telecom entstanden (ZDNet berichtete).

PCCW und das australische Unternehmen Telstra gründen nun ein globales Kommunikationsunternehmen, an dem beide je 50 Prozent halten. Das Joint-venture soll seinen Sitz in Hongkong haben.

Kontakt:
PCCW, Tel.: 00852/25148888

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pacific Century erhält 3,5 Milliarden Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *