Orange geht 2001 an die Börse

France Télécom-Chef spricht ein Machtwort

Der Chef von France Télécom, Michel Bon, sagte am Freitag in Paris, der Konzern werde seinen Mobilfunkzweig Anfang kommenden Jahres an die Börse bringen. Das meldet die Nachrichtenagentur AFP. Die Zusammenlegung des Mobilfunkaktivitäten der ehemaligen Mannesmann-Tochter Orange und der Franzosen komme gut voran.

France Télécom hatte den britischen Mobilfunk-Anbieter im Mai für fast 100 Milliarden Mark von Vodafone gekauft. Mannesmann, das Orange bei der Übernahme von Vodaphone mit ins gemeinsame neue Unternehmen brachte, hatte vor gut einem Jahr 60 Milliarden Mark für Orange gezahlt. France Télécom hatte bisher auch ein Going Public im letzten Quartal dieses Jahres nicht ausgeschlossen. (mit Material von AFP)

Kontakt:
Vodafone-Hotline: 0800/0887766

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Orange geht 2001 an die Börse

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *