Gigabell: Zwischenfinanzierung steht

Restrukturierung läuft weiter

Gigabell (Börse Frankfurt: GGB) ist wieder liquide. Das hat das Unternehmen in einer Ad-Hoc-Mitteilung wissen lassen. Das finnische Unternehmen Aunalahti Oyj wird wie am 28. September vereinbart vorab die Anteile Gigabells an den britischen Töchtern Gigabell UK, Webleicester und Net.Net übernehmen und dafür dem Mutterunternehmen eine Million Mark zur Verfügung stellen. Die drei britischen Firmen sollen schnellstmöglich bei Saunalahti eingegliedert werden und Geld für Investitionen erhalten.

Durch den Verkauf erhält Gigabell Barmittel, um die bereits begonnene Restrukturierung weiter zu betreiben. Saunalahti hatte für die Übernahme Gigabells bestimmte Bedingungen gestellt (ZDNet berichtete). Das Unternehmen ist gerade dabei, diese nach und nach zu erfüllen um möglichst schnell an die Finnen verkaufen zu können.

Kontakt:
Gigabell, Tel.: 069/17084100

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gigabell: Zwischenfinanzierung steht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *