Trimedia lizensiert Prozessorkern an Lucent

Programmierbare CPU für Set Top Boxen

Lucent hat vom Anbieter von VLIW (Very Long Instruction Word)-Microprozessoren Trimedia einen Prozessorkern in Lizenz genommen. Lucent will den 32-Bit VLIW embedded TM32-Prozessorkern in sein System-on-a-Chip Portfolio einfügen. Die Chips werden zum Betrieb von Geräten wie Residential Gateways und Set Top Boxen verwandt.

Der programmierbare Prozessorkern ist für den Einsatz in Kommunikations-Geräten der nächsten Generation gedacht. Zuvor hatte Lucent die Lizensierung von Prozessorkernen von ARM sowie Starcore SC 140 Digital Signal bekannt gegeben.

Kontakt:
Lucent Call-Center, 0800-360300

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Trimedia lizensiert Prozessorkern an Lucent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *