Telekom wegen Kirch-Deal hinsichtlich Kartellamt optimistisch

51 Prozent an D-Box-Programmierern Betaresearch angestrebt

Die Verträge über eine 51prozentige Beteiligung der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) an der Firma Betaresearch sind nach einem Bericht der „Financial Times Deutschland unterschriftsreif. Das Unternehmen ist eine Tochterfirma des TV-Moguls Leo Kirch. Dieser soll eine Milliarde Mark für die Mehrheit an Betaresearch erhalten, so das Blatt. Betaresearch hat das Betriebssystem für die D-Box programmiert. Die Telekom will die D-Box nach Abschluss des Deals zu einem Multimediaterminal, der T-Box ausbauen.

Telekom-Sprecher Wilfried Seibel sagte zu den Vorgängen: „Wir haben bereits im Februar ein entsprechendes Joint-Venture angekünidgt und seitdem natürlich nicht geschlafen. Im Laufe der Verhandlungen hatten wir auch Kontakt mit dem Kartellamt und wir sind optimistisch, dass die Zusammenarbeit genehmigt wird.“

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom wegen Kirch-Deal hinsichtlich Kartellamt optimistisch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *