Mobilcom: UMTS wird billiger

Büdelsdorfer wollen Antennen mit Konkurrenten nutzen

UMTS wird für Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) billiger als erwartet. Davon geht zumindest der Vorstandsvorsitzende des Büdelsdorfer Unternehmens, Gerhard Schmid, aus. Er will fünf Jahre nach Betriebsbeginn die Gewinnschwelle erreichen.

„Die Einkaufsmacht gemeinsam mit France Télécom zahlt sich aus“, erklärte Schmidt in der Zeitung „Handelsblatt“. Das französische Unternehmen, das rund 28 Prozent an Mobilcom hält, sei „federführend beim Aufbau des UMTS-Netzes“. Die Antennenstandorte kommen dem Unternehmen nun billiger, als ursprünglich angenommen. Außerdem gebe es Überlegungen, Standorte mit UMTS-Konkurrenten gemeinsam zu nutzen.

Aktuelles und Grundlegendes zum Universal Mobile Telecommunication System bietet ein News-Report zum Thema UMTS.

Kontakt:
Mobilcom, Tel.: 04331/6900

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom: UMTS wird billiger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *