E-Business-Baustelle Siemens

Drei E-Center entstehen weltweit

Siemens (Börse Frankfurt: SIE) will in Rekordzeit seine gesamte Wertschöpfungskette auf das Internet ausrichten. Vorstandsvorsitzender Heinrich von Pierer nannte das Unternehmen „die größte E-Business-Baustelle der Welt“ als er am Dienstag das erste Center of E-Excellence eröffnete. Die Zentren sollen den Umbau des Unternehmens zur E-Company koordinieren und steuern. Das erste hat seinen Sitz in einem Gebäude am Münchner Flughafen, weitere in Atlanta sowie Singapur werden folgen. Zunächst sind Investitionen in Höhe von zwei Millionen Mark vorgesehen.

Siemens will seine 440.000 Mitarbeiter weltweit vernetzen. Das Unternehmen wird die Bereiche Einkauf, Vertrieb, After-Sales-Services, interne Geschäfts- und Ferigungsprozesse, Forschung und Entwicklung, Ausbildung und das Knowledge Management in Zukunft über das Internet erledigen. Die Ankündigung von Siemens kommt einen Tag nach der Meldung von Daimlerchrysler in der Tochterfirma Dcx Net Holding alle existierenden und künftigen E-Business-Investitionen und Beteiligungen des Konzerns zu bündeln (ZDNet berichtete).

Kontakt:
Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu E-Business-Baustelle Siemens

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *