Neuer Farblaserdrucker von Minolta

Fünf bunte Seiten pro Minute

Minolta QMS hat eine neue Farbdrucker-Familie vorgestellt. Die vier Modelle können über eine Ethernet- oder Parallel-Schnittstelle betrieben werden und beherrschen Postscript, PCL 6 und PDF-Emulation. Alle Geräte haben eine 500-Blatt Papier-Kasette.

Die Geräte werden in Deutschland ab Donnerstag zu kaufen sein. Der Magicolor 2200 N kostet als kleinster Drucker der Reihe um die 5400 Mark, hat 64 MByte RAM und schafft eine Auflösung von 600 dpi. Der 2200 GN weist 128 MByte RAM, verarbeitet 1200 dpi und kostet ungefähr 6000 Mark. Der 2200 EN hat zusätzlich eine Festplatte und wird für zirka 7000 Mark verkauft. In den 2200 DP wurden 256 MByte RAM eingebaut und er weist eine zusätzliche Papierzufuhr auf. Dafür will Minolta ungefähr 8800 Mark. Die Drucker verarbeiten fünf Seiten in Farbe oder 20 Schwarz-Weiß in der Minute.

Kontakt:
QMS, Tel.: 089/6302670

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Farblaserdrucker von Minolta

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *