Serbische Sites bleiben unten

Streikschilder und tote Links / Regierungs-Site bleibt am Netz

Mehrere Dutzend der wichtigsten Websites in Serbien und Montenegro sind dem Aufruf der Opposition gefolgt und sind bereits seit Dienstag offline. Als Beispiel sei die Site linux.co.yu genannt, auf der der bekannte Pinguin ein „Streik“-Schild hochhält.

Nicht zu erreichen sind die wichtigsten Internet-Auftritte der Opposition wie die von www.freeserbia.org. Weiter am Netz dagegen: die offizielle Site von Jugoslawien.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Serbische Sites bleiben unten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *