NGI stellt Flatrate vorerst ein

"Servicelevel der Telekom nicht akzeptabel"

NGI hat seine Flatrate für Privatkunden vorerst auf Eis gelegt. Der von der Telekom angebotene Servicelevel entspreche nicht den eigenen Anforderungen, sodass der Dienst bis zur „endgültigen Klärung“ nicht mehr zur Verfügung stehe, teilte das Unternehmen mit. Bereits gezahlte Gebühren sollen zurückerstattet oder „kompensiert“ werden.

Eine Einwahl über die Rufnummer 01910-6440 sei deshalb bis auf weiteres nicht möglich. Innerhalb der letzten drei Wochen sei es häufiger zu Störungen gekommen, wofür man sich bei allen Betroffenen entschuldigen wolle. NGI zeigt sich nicht bereit, den Kunden „weiterhin einen unbefriedigenden Dienst anzubieten“.

Ab dem heutigen Mittwoch stehe eine neue Einwahlnummer mit „deutlich erweiterten Kapazitäten“ zur Verfügung. Für den Tarif NGI-Flat könne diese aber noch nicht genutzt werden. Man werde die Kunden nach und nach für die neue Einwahlrufnummer aktivieren, sobald ein technisch einwandfreier Betrieb gewährleistet sei.

ZDNet berichtet in einem News Report zum Thema Flatrates über die neuesten Entwicklungen auf dem Flatrate-Markt und rechnet vor, für wen sich der Pauschaltarif lohnt.

Kontakt:
NGI, Tel.: 040/41330277

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NGI stellt Flatrate vorerst ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *