Intel-Aktien brechen wie erwartet ein

Kursrückgang um über 22 Prozent / AMD profitiert

Die Aktien von Intel (Börse Frankfurt: INL) sind am Freitag in den USA wie erwartet eingebrochen. Sie beendeten den Handel mit einem historischen Minus von 22 Prozent bei unter 48 Dollar. Tags zuvor hatte der Prozessorenhersteller nach Börsenschluss seine Zahlen für das laufende Quartal nach unten korrigiert.

Aufgrund der schwachen Nachfrage in Europa werde der Umsatz im dritten Quartal nur um drei Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar wachsen, so Intel am Donnerstag. Im zweiten Quartal hat Intel die Erwartungen der Analysten mit einem Gewinn von 50 Cent pro Aktie und einem Umsatz von 8,3 Milliarden Dollar übertroffen.

Durch den Kurseinbruch vom Freitag ist das Papier von Intel auf den Stand von Jahresanfang zurückgekehrt. Von dort war es bis Ende August auf knapp 75 Dollar gestiegen. Profitieren von Intels akutem Schwächeanfall konnte die Aktie von AMD (Börse Frankfurt: AMD): Sie stieg in New York um über zehn Prozent auf 26,50 Dollar.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel-Aktien brechen wie erwartet ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *