USA: Harte Strafen für Hacker

Pentagon-Eindringling trotz Minderjährigkeit zu halbem Jahr Gefängnis verurteilt

Ein 16-Jähriger Teenager aus Florida mit dem Pseudonym „Comrade“ wurde gestern zu sechs Monaten Haft verurteilt. Er wurde vom Gericht des Einbruchs in das System der Nasa und des Pentagons schuldig gesprochen. Aus letzterem hatte er 3300 E-Mails und Passwörter entwendet.

Nach Regierungsangaben ist dies der erste minderjährige Hacker in den USA, der direkt hinter schwedische Gardinen wandert. Zum Tatzeitpunkt war der junge Mann – sein Name musste aus Jugendschutz-Gründen geheim bleiben – 15 Jahre alt. „In das Eigentum eines anderen einzudringen ist ein schwerwiegendes Vergehen. Egal, ob es sich um Raub oder Computerkriminalität handelt“, begründete die US-Generalstaatsanwältin Janet Reno das Urteil.

Fast gleichzeitig wurde in Kalifornien ein 20-Jähriger festgenommen, dem ebenfalls der Einbruch in das System der Nasa, der Regierung und von Universitäten vorgeworfen wird. Jason Diekman aus Mission Viejo droht eine ähnliches – wahrscheinlich aber härteres – Strafmaß wie Comrad. Seine bevorzugten Künstlernamen lauteten „Shadow Knight“ und „Dark Lord“.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USA: Harte Strafen für Hacker

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *