Ibex rechnet Knuut-Zugang minutengenau ab

Zum 1.Oktober kommen drei neue Tarife

Die Firma Ibex hat Anfang des Monats die Privatkunden von UUNet übernommen (ZDNet berichtete). Während UUNet die Zugangskosten sekundengenau abrechnete, hat Ibex auf die minutengenaue Abrechnung umgestellt. Ab Oktober wird Ibex drei neue Tarife anbieten, die ebenfalls minutengenau abgerechnet werden.

Bei Knuut-by-Call kostete die Online-Minute bisher 4,4 Pfennig. Für 7,50 Mark Grundgebühr konnten die Kunden für 4,3 Pfennig pro Minute surfen. Trotz der höheren Minutenpreise waren die Zugänge interessant, weil sie über eine 0800-Rufnummer liefen und die Kosten deswegen nicht auf der Telefonrechnung des Anschlussinhabers erschienen. So war auch eine Nutzung im Hotel oder bei Freunden möglich.

Ab Oktober wird es bei Ibex drei neue Tarifmodelle geben. Die Knuut-Tarife werden abgeschafft. Im „Basis“-Tarif kostet die Online-Minute rund um die Uhr 4,4 Pfennig. Im Tarif „Premium“ bekommt man für 7,50 Mark Grundgebühr zwei Freistunden und surft danach für 3,5 Pfennig pro Minute. Bei einer Mindestabnahme von 30 Stunden – – dies entspricht 39,60 Mark – ist der „Exklusiv-„Tarif interessant: Weitere Minuten werden mit 2,2 Pfennig berechnet.

Die aktuellen Tarife der deutschen Internet-Provider kennt der Internet-Tarifrechner von ZDNet.

Kontakt:
Ibex Hotline, Tel.: 01805/626364

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ibex rechnet Knuut-Zugang minutengenau ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *