Via präsentiert Entwurf für 200-Dollar-PC

Mit Flash-Speicher statt Festplatte

Via Technologies hat seinen im vergangenen Monat angekündigten Prototyp eines Billig-PCs für unter 200 Dollar vorgestellt. Der „Starter Information PC“ verfügt über den hauseigenen Chipsatz „PLE133 SMA“ mit integriertem Trident-Grafikchip, 32 MByte RAM sowie einen 533-MHz-Cyrix-III-Prozessor. Anstelle einer Festplatte soll ein Flash-Speicher zum Einsatz kommen, der einen Browser von Elegent beherbergen wird. Welches Betriebssystem zum Einsatz gekommen ist, war bis Redaktionsschluss nicht in Erfahrung zu bringen.

Via hatte im August die Absicht geäußert, mit einer industrieweiten Initiative für Billig-Computer die Lücke zwischen normalen Consumer-PCs und Internet Appliances zu schließen. Zielgruppe sind preisbewusste Käufer, Schulen, Regierungseinrichtungen und Entwicklungsländer. Außer E-Mailen und Internet-Surfen soll der PC noch die gängigsten Unterhaltungs-, Produktions- und Lernprogramme bewältigen können.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Via präsentiert Entwurf für 200-Dollar-PC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *