Sonne: „Flatrate ausgesetzt, nicht eingestellt“

Flatrate-Anbieter hofft auf Regulierungsbehörde

Die Firma Versatel hat um Mitternacht ihr Flatrate-Zugänge unter dem Namen „Sonne“ mit sofortiger Wirkung abgeschaltet. Die Kunden, die bis 20. September noch aktiv waren, sollen ihre Monatspauschale zurückerhalten.

In Zukunft will Versatel, so teilt das Unternehmen in einer Meldung an die Kunden mit, die bestehenden Online-Dienste unabhängig vom Zugangsgeschäft anbieten. „Wir haben die Flatrate nicht eingestellt, sondern nur ausgesetzt. Wir warten ab, bis die Regulierungsbehörde eine Entscheidung für eine Großhandelspauschale gefällt hat. Anders ist eine Flatrate auf Dauer nicht finanzierbar“, erklärte Versatel-Sprecher Mirko Windmüller gegenüber ZDNet.

ZDNet berichtet in einem News Report zum Thema Flatrates über die neuesten Entwicklungen auf dem Flatrate-Markt und rechnet vor, für wen sich der Pauschaltarif lohnt.

Kontakt:
Sonne-Hotline, Tel.: 01805/221044

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sonne: „Flatrate ausgesetzt, nicht eingestellt“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *