Weitere T-Online-Vorstände müssen gehen

T-Aktie bricht auf Jahrestief ein / Papier von T-Online auf Rekordtief

Die Aktie der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) ist im gestrigen Handel erstmals seit einem Jahr wieder unter die 40-Euro-Marke gesunken. Das Papier beendete den gestrigen Handel knapp sechs Prozent schwächer bei 39,80 Euro. Als Grund für den Rückgang geben Analysten unter anderem den gestrigen Rücktritt eines weiteren T-Online-Vorstands an.

Nachdem der Rauswurf des Vorstands für Produktmarketing, Ralf Eck, bekannt geworden war, berichtet heute das „Manager Magazin“, dass auch die drei verbliebenen Vorstände gefeuert werden sollen. Betroffen sind Vertriebs-Vorstand Bernd Reichert-Berg, Technik-Vorstand Eric Danke und Finanz-Vorstand Christian Hoening. Nachfolger von Eck soll Burkhard Grassmann werden, der bisher Mitglied der Geschäftsleitung im Telekom-Bereich Konzernkommunikation war.

Am heutigen Donnerstag morgen begann die T-Aktie den Handel bei 39,80 Euro. Den Höchststand erreichte das Papier im März bei über 103 Euro. Privatanleger, die bei der dritten Tranche der Telekom-Aktien 63,50 Euro für das Papier zahlten, liegen jetzt mit rund 28 Prozent im Minus.
Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Weitere T-Online-Vorstände müssen gehen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *