Anti-Microsoft-Staatsanwalt zurückgetreten

Douglas Melamed folgt auf Joel Klein

Der Bundesstaatsanwalt der USA, Joel Klein, der im Kartellrechtsprozess gegen Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) als Ankläger aufgetreten ist, wird Ende dieses Monats sein Amt niederlegen. Er brauche etwas Zeit für sich selbst und habe noch keine konkreten Pläne für einen neuen Posten, so Klein. „Ich habe getan was ich tun musste. Unsere Arbeit zielt in die richtige Richtung“, erklärte Klein in einem Statement.

Da der oberste Staatsanwalt von der Regierung ernannt wird, ist mit einem Ersatz für Klein erst nach der nächsten Präsidentschaftswahl im November zu rechnen. Sein Interimsnachfolger wird Kleins Vize Douglas Melamed, 55. Er ist genauso wie Klein tief in den Microsoft-Fall eingewoben.

Nach Ansicht von Beobachtern wird der Rücktritt den harten Kurs der US-Regierung gegen Microsoft nicht beeinflussen.

Zum Kartellrechtsverfahren gegen Microsoft hat ZDNet ein Diskussionsforum eingerichtet, in dem Befürworter und Gegner des Prozesses debattieren können. Ein Spezial zum Prozess und den Folgen finden Sie unter „Der Microsoft-Prozess – das Urteil und die Folgen„.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Anti-Microsoft-Staatsanwalt zurückgetreten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *