Internet-Führerschein für Arbeitslose

Bundesregierung will sofort loslegen

Ab sofort können sich Arbeitslose, die einen Internet-Führerschein machen wollen, beim örtlichen Arbeitsamt melden. Ab Oktober wird im Rahmen eines Zehn-Punkte-Programms der Bundesregierung eine solche Schulung angeboten (ZDNet berichtete). Die Kurse werden sechs Stunden dauern und Platz für maximal zwölf Teilnehmer bieten.

„Etwas Vergleichbares hat es bis jetzt noch nicht gegeben“, sagte Ingrid Kortmeyer-Pohl, Sprecherin der Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit. Angeboten werden zwei Lehrmodule. Im vierstündigen Einstiegskurs werden Teilnehmer ohne PC-Kenntnisse mit den Grundfunktionen des Computers vertraut gemacht. Wer schon mal einen PC bedient hat, kann im zweiten Lehrmodul Surfen, die Suche im Internet und den Umgang mit E-Mail lernen.

„Wir hoffen natürlich auf positive Auswirkungen des Erlenten für die Stellensuche. Die Leute können so im Internet nach Stellenangeboten suchen und sich vorab über die Firma informieren, bei der sie sich bewerben wollen“, so Kortmeyer-Pohl. „In den nächsten Tagen werden wir Bildungsträger, die in Frage kommen, ansprechen.“ Die Kurse sollen möglichst dezentral abgehalten werden. Veranstalter können unter anderem Volkshochschulen sein, sowie „Einrichtungen, die die geeignete Hardware anbieten und die entsprechenden Lehrkräfte“.

ZDNet bietet einen eigenen Stellenmarkt an, in dem Absolventen und IT-Fachkräfte nach geeigneten Jobs Ausschau halten können.

Kontakt:
Arbeitsministerium, Tel.: 01805/151514

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Internet-Führerschein für Arbeitslose

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *