Gates verkaufte zehn Millionen Aktien

In drei Wellen / Auch Gates-Foundation trennt sich von Anteilen

Wie eine Pflichtveröffentlichung bei der US-Börsenaufsicht belegt, hat Microsoft-Mitgründer Bill Gates in diesem Monat neun Millionen Aktien seines Unternehmens im Wert von 633 Millionen Dollar verkauft. In dem Bericht kündigte Gates an, eine weitere Million Anteilscheine im Wert von 70 Millionen Dollar zu verkaufen.

Wie Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) bereits früher in einer Stellungnahme ausgeführt hatte, verkauft Gates seine Konzern-Aktien normalerweise, um sein Portfolie zu diversifizieren. Trotz der Verkäufe bleibt der Chairman der größte Anteilseigner von Microsoft. CEO Steve Ballmer und Mitbegründer Paul Allen verfügen über das zweit- und drittgrößte Aktienpaket.

Am 5. September verkaufte Gates drei Millionen Anteilsscheine zu einem Preis von über 210 Millionen Dollar. Wie der Bericht an die Börsenaufsicht zeigt, verkaufte er am nächsten Tag 1,15 Millionen Aktien mit einem Wert von ungefähr 81 Millionen Dollar. Am 7. September folgte ein Paket von 4,85 Millionen Anteilsscheinen im Wert von über 341 Millionen Dollar. Am 8. September informierte der Chef-Entwickler die Börsenaufsicht, er werde noch eine Million Aktien mehr verkaufen.

Auch ein Wohltätigkeitsfond, der nach Gates und seiner Frau Melinda benannt ist, hat seit 21. Juli Millionen Microsoft-Aktien verkauft.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gates verkaufte zehn Millionen Aktien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *