Red Hat verliert weniger als erwartet

Linux-Distributor nähert sich Break-even

Der amerikanische Linux-Distributor Red Hat hat für das zweite Quartal seines Geschäftsjahres ein Minus von 1,9 Millionen Dollar oder ein Cent pro Aktie ausgewiesen. Analysten waren von zwei roten Cent ausgegangen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der Verlust 4,3 Millionen Dollar oder sechs Cent pro Anteilschein betragen.

Sonderausgaben für Akquisitionen eingerechnet betrug der Verlust allerdings 15,7 Millionen Dollar oder zehn Cent je Anteilschein. Zwölf Monate zuvor hatte der inkludierte Verlust 4,8 Millionen Dollar oder sieben Cent betragen.

Der Umsatz legte dieses mal um 76 Prozent von 10,5 auf 18,5 Millionen Dollar zu.

Grundlagen und alles Wissenswerte zum Linux-Ein- und Umstieg vermittelt ein großes Special zum Thema Linux, „Die Alternative zu Windows„, das ständig aktualisiert wird.

Experten beantworten technische Fragen jeder Art und helfen mit Ratschlägen zu Installation und Betrieb weiter. Sowohl Einsteiger als auch versierte Linux-Nutzer haben im ZDNet-Linux-Diskussionsforum Gelegenheit zum Informationsaustausch mit Gleichgesinnten.

Kontakt:
Red Hat, Tel.: 0711/964370

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Red Hat verliert weniger als erwartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *