Song mit Decss-Code verboten

Liedermacher singt Softwarecode

MP3.com hat einen Song, dessen Text aus dem Code des Linux-DVD-Tools Decss besteht, vom Server genommen. Der Interpret Joseph Wecker hatte das Lied in Liedermacher-Manier aufgenommen und es über die Musiksite verbreitet. MP3.com beruft sich auf das Präzedenzurteil gegen das Hackermagazin „2600.com“ von vergangenem Monat. Ein Gericht hatte 2600.org den Link auf das Tool verboten.

MP3.com schrieb in einer Mail an Wecker: „Ihr Lied hat entweder einen Titel oder Text, der verletzend oder anderweitig unpassend ist. Da es ein Präzedenzurteil gegen 2600.com gibt, die den Code veröffentlicht haben, dachten wir, es sei in unserem Interesse, das Lied zu sperren.“

Decss war eigentlich als DVD-Softwareplayer für Linux gedacht. Das Problem: Die Software knackt nicht nur die Verschlüsselung der DVDs sondern ermöglicht auch das Speichern der Inhalte auf der Festplatte (ZDNet berichtete).

Interpret Wecker sagte zu dem Vorfall: „Das geht jetzt wirklich einen Schritt zu weit. Es ist illegal, ein urheberrechtlich geschütztes Gedicht zu fotokopieren. Aber jetzt wird es auch noch illegal jemandem zu erzählen, wie der Kopierer arbeitet.“

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Song mit Decss-Code verboten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *