IPO: Caatoosee kosten 18 bis 21 Euro

Erster Handelstag am 20. September

Anleger können ab sofort die Aktien des Stuttgarter Internet-Unternehmens Caatoosee zeichnen. Die Papiere (617835) werden mit einer Spanne von 18 bis 21 Euro angeboten. Die Graumarktpreise lagen am Dienstag morgen bei über 50 Euro. Dresdner Kleinwort Benson und die Landesbank Baden-Württemberg führen das Bankenkonsortium. Das vor vier Jahren gegründete Unternehmen konzipiert und betreibt Online-Plattformen.

Der Preis für die Aktien soll am 18. September festgelegt werden, erster Handelstag ist der 20. September. Das Platzierungsvolumen der Emission umfasst bis zu 3,8 Millionen auf den Inhaber lautende Stückaktien, von denen bis zu 3,4 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung stammen. Für weitere bis zu 346.000 Stückaktien haben die Konsortialführer eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) vorgesehen, die aus dem Besitz eines Altaktionärs stammt.

Im Geschäftsjahr 1999/2000 belief sich der Pro-Forma-Konzernumsatz auf rund 14,8 Millionen Mark. Anfang August waren 227 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt. Die Mittel des Börsengangs sollen für den Auf- und Ausbau der ausländischen Tochtergesellschaften sowie zur Finanzierung der Investitionen bei den Joint-venture-Gesellschaften verwendet werden.

Kontakt:
Caatoosee IPO-Hotline, Tel.: 01801/990066

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IPO: Caatoosee kosten 18 bis 21 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *