Gerücht: Warner setzt auf downloadbare Musik

Angebot startet im November mit 100 Songs

Wie dem Unternehmen nahestehende Quellen ZDNet verraten haben, wird Warner Music am Montag Pläne für den neuen Vertriebsweg Internet bekannt geben. Zunächst 100 Songs von Künstlern wie den Barenaked Ladies und Paul Simon sollen ab November erhältlich sein.

Bei Warner, dem Plattenlabel des Mediengiganten Time Warner sind Künstler wie Tori Amos, REM, Phil Collins und Madonna unter Vertrag. In den Monaten nach dem Launch soll das Angebot von 100 Songs auf über 1000 digitalisierte Alben und Singles anwachsen.

Im Verlauf des Streits um Napster wurden die Plattenfirmen kritisiert, sie würden zu langsam auf die Entwicklung im Internet reagieren und die User so zu Diensten wie Napster treiben. Die unternehmensnahe Quelle sagte gegenüber ZDNet, die Initiativen von Warner und weiterer Firmen seien keine Antwort auf Napster, sondern ein Zeichen der Industrie, auf die neue Entwicklung einzugehen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerücht: Warner setzt auf downloadbare Musik

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *