Gigabell plant werbefinanzierten Internet-Zugang

Zusammen mit Emnid / Gratis surfen durch zielgerichtete Werbung

Gigabell will gemeinsam mit Emnid einen werbefinanzierten, kostenlosen Internet-Zugang anbieten. Kunden müssten weder Grund-, noch Einwahl- oder sonstige Gebühren zahlen. Dafür sind allerdings Werbebanner und Videoeinblendungen zu ertragen.

Kern der Vereinbarung ist die Erhebung, Analyse und die Verwertung der „soziodemographischen und profilrelevanten Daten“ der angemeldeten User von Free Okay.net. Das Ergebnis dieser Erhebungen dient als Grundlage für die werbetreibenden Kunden. Diese können durch die Nutzertypologien eine höchstmöglichste Werbewirksamkeit erreichen.

Emnid erhält die Möglichkeit durch eine Basisbefragung, Teilnehmer für Online-Marktforschungsprojekte (Panels) auszuwählen und sie zur Mitwirkung an Befragungen und Tests einzuladen. Gigabell und Emnid verpflichten sich, die datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten.

Seit einigen Monaten bietet bereits Talkline einen werbefinanzierten Zugang zum Internet an. Dieser schlägt jedoch mit 1,8 Pfennig pro Minute zu Buche. Im Bereich der Telefonie bieten derzeit Mox Telecom und Gratistel in ausgewählten Gebieten werbefinanzierte, kostenlose Telefonate an.

Kontakt:
Gigabell, Tel.: 069/17084100

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gigabell plant werbefinanzierten Internet-Zugang

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *