T-Online-Surfer surfen seltener

Monatliche Verweildauer nimmt weiter ab

Kunden von T-Online surfen immer seltener im proprietären Angebot des Online-Diensts: Nach Informationen der „Financial Times Deutschland“ sank die durchschnittliche monatliche Verweildauer eines User von 80 Minuten im Januar auf nur noch 36 Minuten im Juli. Die Zeitung bezieht sich auf noch nicht veröffentlichte Nutzungsdaten des Marktforschungsunternehmens MMXI Europe.

Die Telekom hat inzwischen eingestanden, dass beim Inhalte-Angebot etwas getan werden müsse. Je kürzer die Nutzungsdauer der User-Gemeinde, desto weniger Werbeeinnahmen kann die Telekom-Tochter verbuchen. Das könnte sich wiederum auf den Aktienkurs von T-Online niederschlagen.

Konkurrent AOL (Börse Frankfurt: AOL), weltweit führender und in Deutschland auf Platz zwei liegender Online-Dienst, macht indes Boden gut: Im Juli hielten sich die User im Schnitt 178 Minuten auf den AOL-Seiten auf.. Einen Monat zuvor waren es noch 144 Minuten.

Kontakt:
T-Online-Börsenhotline, 0800 / 3303322

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Online-Surfer surfen seltener

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *