Postbank startet Direct-Broker

Ende 2001 will man 250.000 aktive Depots haben

Die Postbank bietet unter dem Namen „Postbank easytrade“ ab sofort den Wertpapierhandel über Internet, Telefon und die Filialen der Deutschen Post an. „Wir möchten hinsichtlich der Volumen und der Anzahl der Depots einer der führenden Anbieter in Deutschland werden“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Postbank, Wulf von Schimmelmann, auf einer Pressekonferenz.

Bis Ende 2001 will die Postbank rund 250.000 Depots verwalten. Zur Zeit zählt die Postbank mehr als 10 Millionen Kunden. Rund 700.000 führen ihr Konto bereits online, 1,3 Millionen per Telefon. „Wir verfügen damit über eine breite, für das Wertpapiergeschäft noch längst nicht voll erschlossene Kundenbasis, die die Erwartung eines überdurchschnittlich hohen Wachstums rechtfertigt“, so von Schimmelmann.

Auftrieb erhofft man sich in Bonn auch durch den Börsengang der Deutschen Post. Die Kunden der Postbank werden im Fall einer Überzeichnung bei der Zuteilung der gelben Aktien bevorzugt. Voraussetzung ist, dass sie ein Depot bei „Postbank Easytrade“ eröffnet haben und sich bis 5. Oktober per Internet, Telefon oder in der Filiale zur Teilnahme an dem Programm angemeldet haben.

Preislich will die Postbank große Aufträge billiger abrechnen als die Konkurrenten: Eine Order über 5200 Euro kostet per Internet 19 Euro. Die Durchschnittsorder werden zu marktüblichen Preisen abgerechnet. „Unser riesiges Kundenpotential macht uns attraktiv für andere Emissionshäuser und Investmentbanken, die mit uns kooperieren wollen. Die Verhandlungen befinden sich bereits in der allerletzten Phase“, sagte von Schimmelmann.

Postbank easytrade startet zunächst mit an deutschen Börsen gehandelten Wertpapieren und Investmentfonds. Außerdem können die Kunden Kurse und Marktinformationen abrufen. Im Direct-Brokerage werden die Investmentfonds der Postbank und darüber hinaus auch Fondsprodukte anderer Gesellschaften angeboten.

In der zweiten Stufe sollen dann ausländische Handelsplätze folgen sowie Realtime-Kurse und Intraday-Handel angeboten werden. Stufe drei sieht OTC-Geschäfte, Options und Futures sowie Wertpapiersparpläne vor.

Kontakt:
Postbank Easytrade, Tel.: 01803/224433

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Postbank startet Direct-Broker

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *