Neue Logistik bei Online-Shopping

Pickpoint bietet Depots für im Internet gekaufte Waren

Ein neues Geschäftsmodell hat sich zum Ziel gesetzt, Internet-Shopping für die Käufer durch eine neue Liefermethode attraktiver zu gestalten. Oft werden die online bestellten Waren per Post oder Paketdienst verschickt. Das bedeutet für die Käufer, dass sie entweder einen Abholzettel im Briefkasten vorfinden oder ihr Paket beim Nachbarn abholen müssen. Die neue Alternative: Pickpoints, also Übergabepunkte, die gut erreichbar sind und lange geöffnet haben.

Bisher haben die Gründer von Pickpoint knapp 500 Online-Shops mit annähernd 1,4 Millionen Produkten im Angebot von ihrer Vertriebsmethode überzeugt. Kunden haben dabei die Wahl, bei der Bestellung als Versandart „Pickpoint“ auszuwählen. Dann liefern DPD, UPS oder TNT die Artikel an die Tankstelle auf dem Heimweg, das Fitness- oder Sonnenstudio oder die Videothek nebenan. Dort liegen die Waren bis zu zehn Tage zur Abholung bereit.

Ab Mitte September startet der Probebetrieb im Rhein-Main-Gebiet sowie in München. Später sollen bundesweit 1000 Pickpoints aufgebaut werden. Muttergesellschaft ist die D. Logistics AG.

Kontakt:
Pickpoint, Tel.: 06151/870070

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Logistik bei Online-Shopping

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *