AOL plant Nachrichten per Telefon

Online-Dienst übernimmt Quack.com

AOL (Börse Frankfurt: AOL) hat gestern nach Börsenschluss den Kauf von Quack.com bekannt gegeben. Finanzielle Details zu dem Deal wollten die beiden Firmen nicht nennen. User von Quack.com können via Telefon auf Internet-Services wie Börseninformationen, Verkehrsmeldungen, Wetterberichte, Filmkritiken und Sportnachrichten zugreifen.

AOL ließ verlauten, dass Quack.com künftig von AOLs „Interactive Properties Group“ gemanagt werden soll.“Die Technologie von Quack.com wird uns dabei helfen, AOL auch über den PC hinaus nutzbar zu machen. Unsere Kunden sollen künftig von jedem Telefon aus auf AOL-Services zurückgreifen können“, erklärte AOL-President Ted Leonsis.

Erst im Mai hatte Lycos angekündigt, gemeinsam mit Quack.com in den nächsten Monaten eine sprachbasierte Portalsite aufzubauen. Ziel des Projektes war es, Telefonkunden eine Reihe von Informationen aus dem Web zur Verfügung zu stellen. Der Service soll über eine gebührenfreie Nummer realisiert werden.

Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL plant Nachrichten per Telefon

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *