Neun Stunden Totalausfall bei NGI

Technisches Problem mittlerweile behoben

Beim Hamburger Internet-Provider NGI (Next Generation Internet) war am Donnerstag zwischen ein Uhr und zehn Uhr keine Einwahl möglich. Grund: Die physikalische Anbindung zum Authentifizierungsserver in Coburg war getrennt und eine Backup-Leitung wurde erst nach neun Stunden von der Telekom geschaltet.

Die Firma NGI, die auch eine Flatrate anbietet, war nach eigener Aussage machtlos: „Eigentlich haben wir für diesen Fall einen zweiten Anmeldeserver in Hamburg, aber leider ist es der Telekom nicht gelungen, das Routing zu schalten“, erklärte NGI-Sprecher Stefan Lenz gegenüber ZDNet.

Die User konnten sich zwar über die Zugangsnummer des Anbieters einwählen, aber die Anmeldung scheiterte dann. „Mittlerweile ist die Leitung wieder hergestellt. Bis jetzt haben wir keine Information darüber erhalten, was genau passiert ist“, sagte Lenz.

Kontakt:
NGI, Tel.: 040/41330277

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neun Stunden Totalausfall bei NGI

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *