Intel verklagt Broadcom

Sieht Prozessoren-Patente verletzt

Intel (Börse Frankfurt: INL) hat beim Bezirksgericht in Delaware Klage gegen den Hersteller von Kommunikationschips Broadcom eingereicht. Der Weltmarktführer sieht durch den ungleich kleineren Konkurrenten Patente missbraucht.

„Die unten angeführten Verletzungen unserer Rechte an Techniken stellt einen Teil einer Strategie von Broadcom dar, auf unserem Know-how ein eigenes Geschäft aufzubauen“, heißt es in der Klageschrift. Genaugenommen geht es Intel um fünf Patente: Eines für Netzwerke, eines für Chip-Packaging und drei für die Kompression von Videodateien.

Intel fordert nun die sofortige Unterlassung des Einsatzes der genannten Verfahren sowie Schadenersatz in nicht genannter Höhe.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel verklagt Broadcom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *