Neues Abkommen von S3 und Via

Taiwanische Regierung hatte Bedenken

S3 und Via haben ein abgeändertes Joint-venture-Abkommen geschlossen. Beide Unternehmen hatten im November 1999 einen Vertrag unterzeichnet, in dem sie festlegten, dass S3 seine Grafikchip-Abteilung an Via abgibt. In dem gemeinsamen Unternehmen sollte ein integriertes Grafik- und Core-Logik-Chipset für Desktops und Notebooks entwickelt werden. Bislang hatten aber Bedenken der taiwanischen Regierung und Kartellbehörde das Joint-venture behindert.

Der neue Vertrag berücksichtigt abrechnungsspezifische Bedenken, die die taiwanische Regierung geäußert hatte. Die strategischen Absichten sind dieselben wie in dem alten Abkommen. Neu sind hingegen eine Beschleunigung des Zahlungsplans und eine Umordnung von bestimmten Vermögenswerten und Verbindlichkeiten, die nichts mit der Entwicklung von Grafikchips direkt zu tun haben. S3 hat in dem neuen Papier bestimmte Verpflichtungen für die Bereitstellung von Supportleistungen für den Fertigungsprozess von Grafikchips gestrichen, die im früheren Vertrag enthalten waren.

S3 wird gemäß dem neuen Abkommen 208 Millionen Dollar bei Abschluss des Vertrages und ungefähr 60 Millionen Dollar in Form von anderen Verbindlichkeiten erhalten, das ist vergleichbar der Summe aus der ersten Übereinkunft. Darüber hinaus wird der neue Vertrag die Steuerlast von S3 um bis zu 45 Millionen Dollar senken.

Via hat im Gegenzug das Recht, seine 13 Millionen S3-Aktien für die erste Zahlung einzusetzen. Weiterhin erhält Via die Berechtigung, bis zu zwei Millionen S3-Aktien zu kaufen. Das umgearbeitete Abkommen wird zur schnellstmöglichen Prüfung jetzt an die taiwanische Regierung weitergeleitet. „Wir sind überzeugt, dass dieses neue Abkommen nicht nur die Bedenken der taiwanischen Regierung entkräftet, indem die Bilanz-Auswirkungen auf Via abgeschwächt werden, sondern es S3 auch finanzielle Vorteile im Vergleich zum ersten Vertrag bringt“, sagte S3-CEO Ken Potashner. Auch Wen-Chi Chen, Chef von Via zeigte sich zuversichtlich, dass die beschleunigte Abrechnungsprozedur nur Vorteile für beide Unternehmen bringen würde.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein
ZDNet-Special.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neues Abkommen von S3 und Via

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *