Keine Grafikkarten mehr von Elsa

Strategische Zusammenarbeit mit Nvidia perfekt

Elsa produziert keine eigenen Grafikboards mehr. Das ist unter anderem ein Ergebnis der nun abgeschlossenen und erstmals am 25. Juli angekündigten strategischen Partnerschaft mit Nvidia. Im Zuge der Vereinbarung hat Nvidia das Workstation-Grafikentwicklungsteam von Elsa übernommen.

Als weiteren Bestandteil des Vertrags erhält Elsa die weltweit exklusiven Vertriebsrechte für alle neben den PC-OEMs bestehenden Absatzkanäle einschließlich der Systemintegration, der Value Added Reseller und der Distribution.

Wie bereits im Halbjahresbericht angekündigt, soll der jetzt endgültige Abschluss der Transaktion das Ergebnis des laufenden Quartals positiv beeinflussen. Die Zahlen offenbarten nämlich, dass die bisherige Geschäftsstrategie zu roten Zahlen führte.

Kontakt:
Elsa, Tel.: 01805/357209

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Keine Grafikkarten mehr von Elsa

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *