T-Online-Chef wirft hin

Keuntje geht "aus persönlichen Gründen" mit sofortiger Wirkung

Der Chef von T-Online, Wolfgang Keuntje, hat am Freitag mit sofortiger Wirkung sein Amt niedergelegt. In einer Stellungnahme von T-Online heißt es, Keuntje verlasse das Unternehmen auf eigenen Wunsch und habe „persönliche Gründe“ für seinen Schritt angegeben. Keuntje stand auch während des Medienrummels um den Börsengang von T-Online im Schatten seines de-fakto-Chefs Ron Sommer. So hatten verschiedene Quellen über Streitigkeiten zwischen Sommer und Keuntje berichtet, als die Übernahme von freesurf gescheitert war. Sommer würdigte jetzt besonders Keunjes Leistungen um den Börsengang von T-Online.

Der 43-jährige Wolfgang Keuntje begann seine Karriere nach seinem Elektrotechnik-Studium 1983 bei Alcatel SEL. Elf Jahre später wechselte er zu Detesystem, ab Sommer 1996 war er Sprecher der Geschäftsführung der T-Online-Vorläuferfirma. Am 1. Januar 2000 wurde Keuntje Chef der T-Online AG. Keuntjes kommissarischer Nachfolger soll Detlev Buchal werden. Dieser ist Mitglied des Vorstandes der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE). Seine Tätigkeit als Stellvertretender Aufsichtsratvorsitzender bei T-Online brachte Buchal jetzt auch seinen Job als vorübergehender Boss des größten deutschen Providers ein. Momentan lässt er den Posten im Kontrollgremium aber ruhen.

Kontakt:
T-Online Info-Hotline, 0800/3305700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Online-Chef wirft hin

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *