AOL bringt Screen Name-Service

Persönliche Informationen in einem Rutsch abfragen

AOL (Börse Frankfurt: AOL) testet momentan einen Screen Name-Service, der die Anmeldung bei Partner-Websites vereinfachen soll. Der User speichert häufig bei Anmeldungen abgefragte Daten wie die Postleitzahl und die E-Mailadresse auf einer gesonderten Site und kann diese Informationen bei Bedarf durch eine Tastenkombination an die AOL-Partnersite senden, nachdem er sich mit seinem Screen-Namen und einem Passwort angemeldet hat. Auch Microsoft bietet beim Internet Explorer eine ähnliche „Bequemfunktion“, die das zeitraubende Ausfüllen von Online-Formularen verkürzen soll.

AOL verspricht, dass die Kundenprofile nicht an die Partner weitergegeben werden und die User ihre Daten jederzeit selber ändern können. Für Kinder unter 13 Jahren sei das Programm aber nicht geeignet, so die Erfinder des Services auf der AOL-Site. Wann der Service über die Testphase hinausgehen soll, steht noch nicht fest.

Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu AOL bringt Screen Name-Service

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. November 2001 um 17:44 von Claus Bohnsack

    Compuserve Pro Tarif
    Ich habe gerade die Rechnung von Compuserve erhalten! Gleiche KD_NR: und einmal 17,86 und für Screen-name 490,56DM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *