T-Online: Abends ständig besetzt

Nach 20 Uhr ist die Einwahl in verschiedenen Städten kaum möglich

Mehrere T-Online Benutzer berichten ZDNet, dass es zur Zeit bei Deutschlands größtem Internet-Provider zu Einwahlproblemen kommt. Besonders in den Abendstunden – also zur Hauptsurfzeit – hört man immer öfter ein Besetztzeichen aus der Modemleitung.

Die Telekom-Hotline bestätigt gegenüber den Kunden diese Information und verweist auf laufende Ausbauarbeiten, mit der die Zahl der Zugänge erhöht werden soll. Eine Hotline-Mitarbeiterin riet einem ZDNet-Leser sogar, wie im Straßenverkehr nicht nur auf ein Verkehrsmittel zu setzen, sondern verschiedene Angebote zu nutzen.

Ein möglicher Grund für die Einwahlprobleme könnte die T-Online Flatrate sein, die für pauschal 79 Mark den Internet-Zugang ermöglicht. Anders als bei anderen Anbieter trennt die Telekom einen Kunden erst nach 24 Stunden vom Netz , was sich wiederum auf die Einwahlknoten auswirken könnte.

Eine Entlastung verspricht die von der Telekom für den 1. September angekündigte ADSL-Flatrate für 49 Mark monatlich (ZDNet berichtete), da der Breitband-Zugang nicht über die bestehenden Vermittlungsstellen und Einwahlknoten erfolgt.

Kontakt:
T-Online-Hotline: 0800/3309009

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Online: Abends ständig besetzt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *