Centrium: SMS-Nachrichten doppelt berechnet

Mannesmann wird zu viel bezahlte Gebühren erstatten

Die Kölner Firma Centrium bietet seit einigen Wochen einen SMS-Dienst für D2-Kunden an. Über die firmeneigene Kurzmitteilungszentrale können Nachrichten in alle deutschen Mobilfunknetze für 15 Pfennig pro Nachricht verschickt werden (ZDNet berichtete). Bis zum 18. August sind die Nachrichten aber doppelt berechnet worden.

„Mannesmann hat die Kurznachrichten dem Kunden ein zweites Mal berechnet. Mittlerweile ist dieser Fehler behoben und D2 wird die zu viel bezahlten Gebühren mit einer der nächsten Rechnungen den Kunden erstatten“, erklärte Centrium-Sprecher Christoph Wirges gegenüber ZDNet. Seit dem 18. August werden die Rechnungen nur einmal, nämlich von Centrium, berechnet. Die Centrium-Kunden wurden inzwischen per SMS über die Panne informiert.

Wer den SMS-Dienst der Kölner Firma nutzen möchte, muss hierfür mindestens zehn Mark auf das Konto der Firma überweisen und erhält dann wenige Tage später die Freischaltung per SMS. Sobald das Prepaid-Guthaben unter drei Mark fällt, wird der Kunde per Kurzmitteilung informiert und kann wieder zehn Mark überweisen.

Kontakt:
Centrium, Tel.: 0221/ 4546300

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Centrium: SMS-Nachrichten doppelt berechnet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *