Computer-Bauteile fehlen

Compaq-Chef: Schlimmster Mangel an Komponenten jemals

Compaq-Chef (Börse Frankfurt: CPQ) Michael Capellas hat jetzt das Dilemma erklärt, in dem nicht nur seine Firma steckt: Die Branche sei mit einer starken Nachfrage nach PCs gesegnet. Gleichzeitig sind die Computerhersteller aber mit dem schlimmsten Mangel an Bauteilen geschlagen, den die Branche je erlebt hat.

Auch in den kommenden Monaten sei das „ein sehr bedeutendes Thema“, so Capellas. „Ich glaube es gibt keinen Zweifel, dass dies eine Knappheit an Komponenten darstellt, wie wir sie in der PC-Industrie noch nie erlebt haben. Wir sind davon genauso wie alle anderen betroffen.“ Die Branche klagt seit Monaten über einen Mangel an sämtlichen Bauteilen von Speicherbausteinen über Prozessoren bishin zu Displays für Handhelds. „Wir intensivieren die Beziehungen zu unseren Lieferanten und binden uns enger an unsere Versorgungsbasis“, so Capellas.

Trotz der widrigen Umstände blieb Capellas bei seiner Aussage, er würde im Jahr 2000 einen Gewinn von 1,08 Dollar pro Aktie erwirtschaften. Gleichzeitig wies er aber darauf hin: „Wenn es nur darum ginge, ob wir höheren Bedarf decken könnten, keine Frage ja, unsere Produktionswerke sind darauf ausgelegt. Andererseits müssen wir immer auf die Liefer-Situation Rücksicht nehmen und die ist momentan ein echtes Thema.“

Kontakt:
Compaq, Tel.: 089/99330

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Computer-Bauteile fehlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *