Linus Torvalds geht an die Börse

Mit Transmeta

Die Fangemeinde von Linus Torvalds kann sich bald mit Aktien ihres Lieblings eindecken: Transmeta, die Firma, bei der der Linux-Vater in Lohn und Brot steht, wird an die Börse gehen.

Der Hersteller der Softwarechips Crusoe hat am Donnerstag bei der US-Börsenaufsicht seinen Gang aufs Parket angemeldet. 200 Millionen Dollar erhofft sich das Unternehmen aus diesem Unterfangen. Das Börsenkürzel wird „TMTA“ lauten, begleitet wird der Börsengang vom Kreditinstitut Morgan Stanley Dean Witter. Ein konkretes Datum für die Erstnotierung steht noch nicht fest.

Alle Informationen zu Transmetas Wunderchip Crusoe liefert das ZDNet-Spezial „Transmeta Crusoe – Der Wunder-Chip?„. Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Special.

Kontakt:
Transmeta, Tel.: 001408/9196393

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linus Torvalds geht an die Börse

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *