Oberbürgermeister vernachlässigen das Internet

Studie: Jeder vierte Bürgermeister reagiert nicht auf E-Mails

Immer mehr Städte in Deutschland verfügen über einen Internet-Auftritt und sind so für den Bürger per E-Mail erreichbar. Wie die Unternehmensberatung Mummert und Partner jetzt herausfand, beantwortet aber nur jeder zweite Bürgermeister E-Mails innerhalb einer Woche. Besonders peinlich: Bei jedem zehnten Stadtoberhaupt kommt die elektronische Post mit einer Fehlermeldung zurück.

Besonders in den großen deutschen Metropolen wie Hamburg, Köln und München geht man mit E-Mail Anfragen stiefmütterlich um: E-Mails werden nur im zweiten Anlauf beantwortet und verweisen – wie in Frankfurt und Berlin – lediglich auf die Homepage der Stadt.

Ganz anders gehen kleinere Städte mit dem Internet um: Die Stadtoberhäupter aus Hagen, Braunschweig und Neuss antworten schnell und ausführlich auf die Nachrichten ihrer Bürger.

Jedes vierte Bürgermeisterbüro antwortete auf die Testnachrichten noch am selben Tag, 19 Prozent am nächsten und weitere sechs Prozent innerhalb von fünf Tagen. Rund 17 Prozent der E-Mails wurden dagegen überhaupt nicht beantwortet.

Die Qualität der Antworten war uneinheitlich: Nur knapp 20 Prozent der Bürgermeister antworten ausführlich auf die Anfragen der Bürger.

Kontakt:
Mummert + Partner, Tel.: 040/227030

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oberbürgermeister vernachlässigen das Internet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *