GMX macht E-Mail-Empfang sicherer

HTML-Anweisungen werden nicht mehr automatisch ausgeführt

Der kostenlose E-Mail-Dienst GMX macht den Empfang von E-Mails ab sofort sicherer. HTML-Anweisungen, durch die es böswilligen Absendern möglich war, an die Benutzer-ID des GMX-Kunden zu gelangen, werden nicht mehr automatisch ausgeführt, erklärte das Unternehmen.

Von eintreffenden E-Mails sieht der GMX-Benutzer jetzt nur noch den reinen Textinhalt ohne HTML-Code. Auf Knopfdruck kann die HTML-Ansicht der Mail geladen werden. Diese wird in einem separaten Fenster geöffnet, das – so das Unternehmen – keine Angriffsfläche mehr bietet.

GMX reagiert mit diesem Schritt auf das vor wenigen Woche in die Schlagzeilen geratene Referer-Problem. Durch das einfache Lesen einer HTML-Mail war es möglich, dass Aussenstehende Zugriff auf den GMX-Account und damit auf die E-Mails bekamen. Prinzipiell sind alle Freemail-Dienste von diesem Problem betroffen (ZDNet berichtete).

Kontakt: E-Mail: info@gmx.net

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu GMX macht E-Mail-Empfang sicherer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *