Cinemaxx, UFA und Cinestar planen Kartenverkauf per Internet

Tickets können am heimischen PC direkt ausgedruckt werden

Die drei Kinounternehmen Cinemaxx, Cinestar und UFA wollen noch in diesem Jahr über ein Internet-Portal ihre Kinokarten verkaufen. Zwar können Film-Fans schon heute ihre Karten online reservieren, aber der neue Dienst soll noch komfortabler werden: „Wer seine Karten bisher per Internet bestellt, muss die Tickets 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Kinokasse abholen und dort auch bezahlen. Über unser Portal wird es möglich sein, die Kinokarte direkt am heimischen PC auszudrucken“, erklärte Cinemaxx-Sprecher Thomas Schulz gegenüber ZDNet.

Die drei Kinobetreiber, die nach eigenen Angaben zusammen über rund 40 Prozent Marktanteil verfügen, wollen das Internet-Portal noch in diesem Jahr starten. Im 1. Halbjahr 2001 soll der Dienst dann rund 1000 Filmtheater im Angebot haben.

Ob für den Online-Kauf eine zusätzliche Gebühr verlangt wird, steht noch nicht fest: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kinobesucher bereit sind, bei den aktuellen Kinopreisen, die in manchen Städten schon sehr hoch sind, noch eine zusätzliche Gebühr zu bezahlen“, sagte Schulz gegenüber ZDNet.

Kontakt:
Cinemaxx, Tel.: 040/450680

Cinestar, Tel.: 0451/70300

UFA, Tel.: 0211/1792690

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cinemaxx, UFA und Cinestar planen Kartenverkauf per Internet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *