Neue Pentium IIIs in der Mache

Tualatin oder: Totgesagte leben länger

Intel (Börse Frankfurt: INL) wird Mitte nächsten Jahres eine neue Version seiner Pentium III-Chips auf den Markt bringen. Der Prozessor trägt momentan den Codenamen „Tualatin“ und wird auf der 0,13 Mikron-Technologie basieren.

Die Migration vom aktuellen 0,18 auf den 0,13 Mikron-Prozess soll Mitte 2001 erfolgen. Die Verbindungen zwischen den Transistoren wird aus Aluminium gefertigt. Im Lauf der Produktion soll dann später auf Kupfer-Verbindungen umgestellt werden, die bessere Leitfähigkeit garantieren.

Tualatin kann angeblich einen 200 MHz-Systembus unterstützen. Der Level 2-Cache der Pentium IIIs soll von 256 KByte auf 512 KByte anwachsen. Der Tualatin soll bis zu einer Taktfrequenz von 1,2 GHz Leistung liefern und wird vermutlich für mobile Geräte ausgelegt sein. Premiere wird die Chipfamilie wahrscheinlich mit einem 900 MHz mobiler Pentium III haben.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren und Mainboards von AMD über Intel bis Cyrix bietet ein ZDNet-Spezial.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Pentium IIIs in der Mache

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *