AOL schaltet MP3-Suchmaschine ab

Interessenkonflikt: Neue Technik anbieten contra Partnerschaft mit Time Warner

America Online (Börse Frankfurt: AOL) hat die MP3-Suchmaschine auf der Internet-Site von Winamp abgeschaltet. Das Programm Winamp gehört zu den bekannten Abspielprogrammen für MP3-Dateien. Grund des Stopps: Der designierte AOL Fusionspartner Time Warner kämpft zur Zeit gegen die Verbreitung von Musik durch Internet-Sites wie Napster.

Ein AOL-Sprecher teilte mit, dass die Suchmaschine nur auf MP3-Songs, die auf anderen Servern liegen, linkte und vor rund einem Monat von AOLs Winamp-Team eingeführt wurde.

Der weltgrößte Online-Dienst geriet in diesem Fall in einen Interessenkonflikt: Auf der einen Seite will man seinen Kunden neue Technologien anbieten, um sie bei der Stange zu halten. Auf der anderen Seite will man dem Fusionspartner keinen finanziellen Schaden zufügen, der entstünde, wenn Musikfans ihre Musik kostenlos aus dem Internet holten statt die von Warner Music vertriebenen CDs im Laden zu kaufen.

ZDNet bietet die Winamp in der Version 2.64 zum kostenlosen Download.

Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL schaltet MP3-Suchmaschine ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *