Microsoft.NET formiert sich

NET Service Group soll größten Schritt in der Unternehmensgeschichte seit 1995 betreuen

Microsoft-Boss Steve Ballmer hat den Softwarekonzern auf „.NET“-Kurs gebracht: Er hat eine neue „.NET Services Group “ ins Leben gerufen, der der Top-Manager Bob Muglia vorstehen wird. Muglia firmierte seit Dezember vergangenen Jahres als Boss der Business-Productivity Group für Office-Produkte.

Muglias neue Aufgabe besteht darin, Software, Services und die passenden Interfaces für die Internet-Migration der Konzern-Produkte zu entwickeln. Unter Muglia werden die Manager David Cole (Personal Services Platform Division), Brian MacDonald (Subscription Service Division) sowie Kai-Fu Lee (User Interface Technologies Division) Sub-Abteilungen betreuen.

Die .NET Services Group wird der Personal Services and Devices Group (PSDG) untergeordnet sein, die von Rick Belluzzo geleitet wird. In der PSDG sind bereits MSN, Microsofts TV Service und Platform Division, die Home and Retail Division sowie die Mobility Group vereint.

Unter dem Schlagwort „Microsoft.Net“ (sprich: „Microsoft dot net“) sollen alle Produkte des Unternehmens Internet-fähig gemacht und von jedem Zugangsgerät aus abrufbar werden. Äußeres Zeichen des Strategiewechsels: Alle Produkte tragen künftig das Anhängsel „.Net“ im Namen. „Unser Ziel ist es, von den heute üblichen vereinzelten Web-Sites zu einem Internet aus auswechselbaren und zusammenhängenden Komponenten überzugehen“, erklärte Unternehmensgründer Bill Gates.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft.NET formiert sich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *