Amazon: Mehr Options für Mitarbeiter

Jeff Bezos reagiert auf sinkenden Aktienkurs

Amazon reagiert in Dotcom-Manier auf den ständig sinkenden Aktienkurs: Um die Mitarbeiter bei der Stange zu halten, gibt der Online-Händler neue Options aus. In einer E-Mail kündigte Amazon-Chef Jeff Bezos an, dass alle Mitarbeiter, die vor dem 24. Juli für das Unternehmen arbeiteten, einmalig Options zum Preis von je 30 Dollar bekämen.

Die Regelung gilt für die Amazon-Angestellten, deren Option-Preis ursprünglich höher als 29,75 Dollar lag. Konnten sich diese im vergangenen Dezember, als Amazon bei 113 Dollar notierte, noch über ein deutliches Plus freuen, ist der Wert ihrer Options jetzt gleich Null: Die Amazon-Aktie schloss am Freitag bei knapp 28 Dollar und beendete den gestrigen Handel bei knapp 31 Dollar.

Im April hatte Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) das gleiche Mittel angewandt (ZDNet berichtete): Nachdem zunächst nur die Gehälter der leitenden Mitarbeiter aufgestockt worden waren, hatte Konzernvorstand Steve Ballmer allen rund 34.000 Beschäftigten eine Verdoppelung ihrer firmeneigenen Anteile angeboten.

Der Grund: Die Aktie von Microsoft war wegen des Kartellrechtsprozesses stark unter Druck geraten. Amazons Kurs leidet unter den immer größer werdenden Verlusten des Unternehmens.

Kontakt:
Amazon.de, Tel.: 01805/354990

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon: Mehr Options für Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *